Abtreibungspille RU 486

Die Jungen Liberalen fordern die sofortige Einführung der Abtreibungspille RU 486 in der Bundesrepublik Deutschland. Da Schwangerschaftsabbrüche mit RU 486, wie Erfahrungen in Frankreich zeigen, ein geringeres gesundheitliches Risiko für die betroffenen Frauen mit sich bringen, sollte diese Art des Schwangerschaftsabbruchs auch in Deutschland zugelassen werden. Es ist sicherzustellen, dass über eine kontrollierte Abgabe des Präparates ein Missbrauch verhindert wird und eine Anwendung nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften erfolgt.

In diesem Zusammenhang fordern die Jungen Liberalen die Hoechst AG auf, einen Antrag auf Zulassung des Präparates in der Bundesrepublik Deutschland zu stellen. Gleichzeitig erwarten die Jungen Liberalen von zuständigen Ministerium die Unterstützung der Zulassung von RU 486.