JuLis: Junge Liberale wählen Franziska BRANDMANN zur neuen Bundesvorsitzenden

ERLANGEN. Auf ihrem 63. Bundeskongress in Erlangen haben die Jungen Liberalen (JuLis) die 27-jährige Doktorandin Franziska BRANDMANN zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Jens TEUTRINE war nach seiner Wahl in den Bundestag nicht erneut als Bundesvorsitzender angetreten.

BRANDMANN geht es darum, die mögliche Ampel-Regierung der FDP konstruktiv-kritisch zu begleiten:

„Dass so viele Jung- und Erstwähler der FDP bei der Bundestagswahl ihr Vertrauen geschenkt haben, das war keine Belohnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ein Vertrauensvorschuss. Für diese jungen Menschen muss es nun einen Unterschied machen, wenn die Freien Demokraten Teil der Bundesregierung werden. Unsere Erwartungen an die nächste Regierung sich hoch: Sie muss eine BAföG-Reform auf den Weg bringen, die diesen Namen verdient; von Cannabis bis Sterbehilfe für Politik eintreten, die so liberal ist, wie unsere Gesellschaft schon längst ist; und für eine Renten-Reform eintreten, die junge Menschen endlich mitdenkt. Das Abschneiden der CDU in den letzten Monaten hat gezeigt, wie gefährlich es ist, wenn eine Partei sich an das Regieren als Selbstzweck verliebt. Es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass der FDP das nie passiert. Wir werden die FDP in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren konstruktiv-kritisch begleiten und uns innerhalb der FDP für liberale Prinzipen und Überzeugungen einsetzen. Uns ist bewusst, dass die FDP in einer möglichen Ampel-Regierung Kompromisse eingehen muss. Sie darf sich aber nicht in diesen verlieren. Daran müssen und werden wir sie erinnern.”

Fotograf: Marvin Ruder