JuLis: Demonstration vor dem Bundesrat: Wir wollen endlich digitale Schulen!

Zur heutigen Sitzung des Bundesrats drängt die Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Ria Schröder, die Vertreterinnen und Vertreter der Landesregierungen zum Tätigwerden:

„Die Schülerinnen und Schüler in Deutschland warten schon viel zu lange auf ein digitales Update! Viele Schulen in Deutschland sind längst nicht im 21. Jahrhundert angekommen, sondern stecken noch in der ‚Kreidezeit‘. Wie stiefmütterlich mit der Bildung in Deutschland umgegangen wird, ist respektlos gegenüber der jüngeren Generation.


Während Digitalisierung in viel kleineren Staaten wie Estland zum Alltag dazu gehört, müssen unsere Schülerinnen und Schüler hoffen, dass der Overheadprojektor keinen Wackelkontakt hat. Der Digitalpakt ist eine wichtige Qualitätsoffensive, um endlich moderne Technik und die dazugehörigen Lehrerfortbildungen zu finanzieren.

Wir sind daher sehr enttäuscht, dass die dafür benötigte Grundgesetzänderung heute noch nicht beschlossen wurde. Es ist dringend notwendig, dass im Vermittlungsausschuss eine schnelle Einigung erzielt wird, damit der Weg für die weltbeste Bildung endlich frei wird.“

Im Vorfeld der Bundesratssitzung hatten die Jungen Liberalen gemeinsam mit der Grünen Jugend Röhrenbildschirme, alte Computer und Tastaturen vor dem Sitz des Bundesrats abgeladen, um auf den Zustand in vielen Schulen in Deutschland aufmerksam zu machen.